Steckbrief: Thomas Zaugg

Piano, it's more than just black and white keys ...
Vor rund 30 Jahren wurde der damals ausschliesslich klavierspielende und gerne improvisierende Thomas von einem Kollegen angesprochen, ob er nicht Lust hätte auch mal in einer Band Keyboard zu spielen.
Also wurde gleich ein mobiles «Fender Rhodes» gemietet und im Keller der Band eine «Jam-Session» durchgeführt. Dieses Erlebnis hatte ihn damals so begeistert, dass er seither immer in mindestens einer Band in die Tasten greifen wollte.
Die Auftritte mit verschiedenen, meist bluesig-/rockigen Formationen führten ihn in all den Jahren von kleinen, verrauchten Bars, über Firmen- und Jubiläumsanlässe, Hochzeiten bis auf grosse Open-Air Bühnen wie z.B. im Rahmen des grossen Winzerfestes in Vevey.

Vor rund 10 Jahren wurde er dann wieder via eine ehemalige Kollegin angesprochen, ob er nicht Lust hätte bei Take-Over mitzuspielen.
Der Augenblick war gerade passend für eine Veränderung, und seit da konnte er seinen musikalischen Horizont auch in Richtung Soul und Funk zusätzlich erweitern.

Take-Over deckt ein sehr breites musikalisches Spektrum ab. Selber fahre ich dabei hauptsächlich auf die groovigen mid- und uptempo Songs ab, mag aber auch die schönen, melodiösen Balladen sehr gerne.
 
Motto: «Ein Leben ohne Musik ist ein Missverständnis»
Lieblingssong: Je nach Stimmung sehr unterschiedlich. Im Moment «verfolgt mich» ;-) der Titel «Mockingbird» in der Version von Carly Simon und Simon Tayler Was jedoch immer bleibt sind u.a. die Klavierkonzerte von Beethoven und Chopin
Lieblingsgetränk: Rotwein, im Sommer auch gerne Rosé oder mal ein Bierchen
Hobbies: Windsurfen, Motorradfahren, Mountain-Biken, Skifahren, Fotografieren und elektronisches «Spielzeug» mit einem Apfel darauf.